Archiv

Schöpfungsbüro

 

Schöpfungsbüro

 

Brückenschlag - Donauschöpfung ein Projekt von heim.art®


Wasser ist die Grundlage allen Lebens und Basis der menschlichen Interaktion. Der bewusste Umgang mit Wasser und Gewässern ist das Fundament unserer kulturellen Entwicklung. So verbindet die Donau heute, gleich einer Lebensader, ein vereintes Europa.

„Brückenschlag - Donauschöpfung“ trachtet nach einer länderübergreifenden Annäherung an die Donau, wobei kollektiv ein Augenblick der Donau erfasst wird. Angebahnt von Joachim Eckl, gibt das Projekt den Impuls für eine zusammenführende und vorwärts blickende multinationale Kooperation von Menschen entlang des gesamten Flusslaufs – über 10 Staaten entlang der Donau hinweg.

 

Joachim Eckl lädt renommierte Gäste ein, um am Runden Tisch unterschiedliche Ansichten über Kunst, Natur, Gesellschaft, Gemeinschaft, individuelle Erfahrung und formale Gesetzgebung zu diskutieren und zu inspirieren.

Die Impuls-Vorträge und Gespräche werden von Klanginstallationen von Annea Lockwood, Michael Pisaro und Olivera Gracanin umrahmt.

 

Schöpfungsbüro

Runder Tisch - Flussgespräche

Kapelle OK Platz, Linz, 2.9. – 28.10.2017


ERÖFFUNG / OPENING
Samstag, 2. September, 17 Uhr


Direktor Martin Sturm eröffnet die Kunstinstallationen von Joachim Eckl und Annea Lockwood

anschl.: Karl Heinz Tritschler /DE: „Was ist Kunst? 40000 Jahre Menschheitsgeschichte“


geb. 1957, Studium der Malerei, Kunsttherapie und Kunstpädagogik in der Tradition Joseph Beuys, Vorträge und Seminare zu den Themen Kunst- und Kulturgeschichte, Bildung und Demokratie.


Samstag, 9. September, 18 Uhr
Polly Higgins
/GB: „Nature and Justice“


Originally practising in London, now operating internationally in an advisory capacity, Polly puts her barrister skills into use for just one client – the Earth. She is the lead advocate for an international criminal law of Ecocide to protect people and planet. Ecocide law, she advocates, shall criminalise ecosystem destruction caused by corporate and State action, imposing a legal duty of care to prevent climate and ecological ecocide.


Samstag, 16. September, 18 Uhr
Joachim Eckl
/AT: „Brückenschlag- Donauschöpfung - Ein Bild aus der Zukunft“


Künstler, Sozial-Ingenieur, Kulturmäzen, Projektleiter, Produzent in der Kultur- und Kunstwelt sowie Kulturvereinsleiter. Er ist vor allem für seine Großprojekte in Verbindung mit Wasser, insbesondere Flüsse, bekannt. Seine Arbeit wurde mit dem Grün–Preis des Landes Oberösterreich und dem Ford-Umweltpreis des BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft ausgezeichnet.

 

Samstag, 23. September, 18 Uhr
Thomas Macho
/AT: „Wasser, Ritual und Kultur“


Kulturwissenschaftler, Philosoph und bis 2016 Professor für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, nun Direktor des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften in Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. die Geschichte der Zeitrechnung, Kulturgeschichte der Mensch-Tier-Beziehungen, Tod und Totenkulte, Religion in der Moderne, Geschichte der Rituale, Ästhetik des Monströsen, Science und Fiction. Seine Essays und Rezensionen publizieren u.a. die NZZ und Die Zeit.


Samstag, 30. September, 18 Uhr
Michael Pisaro
/US: „Nature denatured and found again“


Guitarist and composer, a member of the Wandelweiser Composers Ensemble. He has composed over 80 works for a great variety of instrumental combinations, including several pieces for variable instrumentation. Before joining the composition faculty at the California Institute of the Arts (where he is located presently), he taught music composition and theory at Northwestern University from 1986 to 2000.


Samstag, 7. Oktober, 18 Uhr

Transformation wave


Olivera Gracanin präsentiert ihre audiovisuelle Installation zum Verständnis bzw. zum Bewusstsein von „Donau-Kultur“.

 

Samstag, 14. Oktober 18.00 Uhr

Dr. Robert Konecny /AT: „Donau und ihr Naturraum“.


Projektmanager im Umweltbundesamt, mit Fachgebiet Biologie, Fischökologie, Fischparasitologie und Limnologie.


Samstag, 21. Oktober 18.00 Uhr

 

Antoine Beuger /NL Performance:"Atem schöpfen - aus dem Fluss der Worte (gen 1-2,4)"